ZHAW digital

ZHAW digital fördert sieben weitere Projekte im Rahmen des «Digital Futures Fund»

Sieben neue Digital Futures Fund Projekte werden in der dritten und damit letzten Vergaberunde 2021 gefördert. Dieses Jahr wurde auch zum ersten Mal die Community des Digital Futures Labs in das Auswahlverfahren eingebunden. «Wir bedanken uns für das Engagement der Community-Mitglieder und werden die Rückmeldungen bei der Konzeption des nächsten Calls berücksichtigen», sagt Daniel Baumann. Hier geht’s zur Übersicht über die neuen Projekte. Eine Gesamtübersicht über alle DFF-Projekte findet ihr hier. Mehr Informationen

Save the Date: Eröffnung «Nüü» & Schweizer Digitaltag

10. November, ab 16 Uhr, Lagerstrasse 45, Zürich Würden wir uns bei einem Roboter bedanken, wenn er uns ein Bier einschenkt? Für solche und ähnliche Fragen zur digitalen Transformation gibt es bald einen Raum von ZHAW digital: das «Nüü». Die Eröffnung und das erste Event finden am Schweizer Digitaltag statt und stehen ganz im Zeichen der Künstlichen Intelligenz. Weitere Informationen gibt’s bald auf digital.ch

Datenschutz­erklärungen in Fitness-Apps – das langweiligste Forschungsthema der Digitalisierung?

Jede App sammelt Daten über ihre Userinnen und User. Datenschutzerklärungen geben an, ob persönliche Daten an Dritte weitergegeben werden und wie lange und wo sie gespeichert werden. Aber liest das wirklich jemand? DIZH-Fellow Nico Ebert weiss, wie man die Menschen dazu kriegt, sich die langweiligen Datenschutzerklärungen doch noch durchzulesen.

«Ihre Privatsphäre ist uns eigentlich überhaupt nicht wichtig» könnte in einer Datenschutzerklärung online stehen und viele Menschen würden trotzdem auf «Akzeptieren» klicken. Allgemeine Geschäftsbedingungen, Impressen und Datenschutzerklärungen sind wichtige rechtliche Bestandteile von Websites und Apps. Sie informieren die Userinnen und User über die Nutzungsbedingungen, darüber welches Unternehmen oder Personen verantwortlich sind und welche der User-Daten zu welchen Zwecken verwendet werden. Nachlesen kann man das alles in voller Länge – aber tut das überhaupt jemand?

«Bei Datenschutzerklärungen handelt es sich wahrscheinlich um das langweiligste Forschungsthema der Welt», sagt Dr. Nico Ebert von der ZHAW School of Management and Law. «Aber ich möchte zeigen, dass es nicht so langweilig ist, wie es aussieht.»

Weiterlesen »Datenschutz­erklärungen in Fitness-Apps – das langweiligste Forschungsthema der Digitalisierung?

Swiss Green Economy Symposium (SGES) Innovations-Forum “Smart Cities – Geniale Ideen für smarte nachhaltige Stadtentwicklungen” in Winterthur, 3. September 2021

Nehmen Sie am Win.Lab Co-Creation Innovations-Workshop teil und entwickeln Sie in einem Design Thinking Prozess in Public Private People Partnerschaften gesuchte Dekarbonisierungs-Ideen, die auf der HYPE platform, veröffentlicht werden und mit Seed Money zur Weiterentwicklung der ausgewählten Ideen prämiert werden können.

Weiterlesen »Swiss Green Economy Symposium (SGES) Innovations-Forum “Smart Cities – Geniale Ideen für smarte nachhaltige Stadtentwicklungen” in Winterthur, 3. September 2021

ZHAW stellt intuitive Suchmaschine für wissenschaftliche Datensätze vor

Die ZHAW School of Engineering hat im Rahmen eines EU-Projekts eine intuitive Suchfunktion entwickelt. So können Informationen, beispielsweise zur Krebsforschung oder Astrophysik, in riesigen Datenbanken gefunden und ausgewertet werden. Das Projekt INODE wird über das EU-Forschungsprogramm Horizon 2020 finanziert.

Weiterlesen »ZHAW stellt intuitive Suchmaschine für wissenschaftliche Datensätze vor

Wenn durch Sprechen Software entsteht. DIZH-Fellowship an der ZHAW

Künstliche Intelligenz, die das Programmieren übernimmt und ein Buch, das den Einfluss der Digitalisierung auf das wissenschaftliche Schreiben untersucht. Dank den DIZH-Fellowships entstehen innovative Projekte.

Lesen Sie hier was Christian Rapp und Marcela Ruiz erforschen und wie die Fellowship sie dabei unterstützt.

Weiterlesen »Wenn durch Sprechen Software entsteht. DIZH-Fellowship an der ZHAW